Allgemein, gelesen, gemacht, gereist

mehr ibiza, frauen und ihre refugien, ein gepimptes tablett & eine tarte chocolat aux poires…

20. Oktober 2013

und weiter geht es mit ein paar ibiza-impressionen… 😉






























zeigen möchte ich euch auch ein paar details eines wunderschönen shops in santa gertrudis, der so ein hippie-herz wie meines, höher schlagen lĂ€sst 😉 
la galeria elefante 
wer hier her kommt, braucht zeit…
in dem rustikalen ambiente eines ĂŒber 250 jahre alten hauses gibt es viiiiele verschiedene rĂ€ume, in denen es wohnaccessoirs, kleidung, möbel, kunst, bĂŒcher und ein extra „kinderzimmer“ gibt.
artikel aus aller welt in den farben des lebens… sooooooo schön!




























auch möchte ich euch ein weiteres schönes buch aus meinem bĂŒcherregal vorstellen…
frauen & ihre refugien
(stefanie von wietersheim/claudia von boch callwey verlag)























































das refugium (lat. refugere) bezeichnet leicht veraltet einen zufluchtsort. 
und um zufluchtsorte der entspannung, erholung, kreativitÀt und der konzentration geht es in diesem bildband.
21 sehr unterschiedliche prominente frauen öffnen ihre refugien, gestatten einblicke in ihre privaten rĂ€ume… 
da gibt es eine kleine empore, ein japanisches teehaus, ein farbzimmer, eine bibliothek, ein gartenhaus, ein erkerzimmer, ein haus auf sylt, eine blaue wohnung, ein schreibzimmer, ein lila kabinett etc. 









„ohne mein zimmer fĂŒhle ich mich nicht zu hause. ich brauche ein zimmer, das mich kennt und mit mir zusammen lebt.“






schön finde ich, dass jede wohngeschichte mit einem foto der hĂ€nde der jeweiligen frauen und einer kleinen zusammenfassung schließt… 
„stunden der kraft / ruhe und glĂŒck finde ich“ …
vermisst habe ich in dem buch, dass es kein blogger_innen~refugium zu sehen gibt! 😉
zuuuuuu gerne wĂŒrde ich mir anschauen, wohin ihr euch zurĂŒck zieht fĂŒr die kleine auszeit und stille? 
welche plÀtze ihr aufsucht um ein wenig zu trÀumen?

tarte chocolat aux poires





fĂŒr den teig
120g mehl, 120g mehl, 1 eigelb, 1 prise salz und 50g braunen zucker zu einem glatten teig verkneten.
eine 1/2 std in den kĂŒhlschrank legen, dann in eine tarteform drĂŒcken.
fĂŒr die „fĂŒllung“
250g quark, vanillemark, etwas geriebene tonkabohne und 1 eigelb miteinander verrĂŒhren. diese masse auf den teig geben.
dann birnen schĂ€len, halbieren und auf den teig legen. bei 180° fĂŒr ca. 25 min backen…


meine freundin meggie (ihr kennt sie von den vintage sisters) hat mal wieder ein paar schöne dinge bestellt und bekommen… z.b. viele neue motivfolien und strukturrollen. was wir alles damit gemacht haben, zeige ich euch nach und nach…
als erstes hatte ich ein altes braunes tablett auserkoren, dass 1. das helle blau der sofakissen haben sollte (danke meggie fĂŒr`s farbe mixen) und 
2. ein motiv 
auf der vorderseite prangt nun ein stern und fĂŒr die rĂŒckseite





habe ich mich fĂŒr eine schöne schriftfolie entschieden…


meine abschiedsfotos an euch sind heute weiße knallerbsen…
seid wie immer herzlichst bedankt fĂŒr euren blogbesuch und eure lieben kommentare 😉


xoxo amy


Das könnte dir auch gefallen

28 Kommentare

  • Antworten Tonja Besler 20. Oktober 2013 at 7:33

    Hallo Amy, wunderschöne Bilder hast Du da fĂŒr uns. Wunderschön. Lg. Tonja

  • Antworten Krönchen 20. Oktober 2013 at 8:18

    Liebe Amy,
    Die Refugien der Damen…ein tolles Thema fĂŒr ein Buch, finde ich.
    Und jede Frau sollte ein haben, oder?hach, das wĂ€re schön…
    Deine Fotos sind wieder ein Traum. Wundervoll, und dein Rezept klingt himmlisch…
    Herzlichst
    Claudia

  • Antworten Meine Dinge Franka 20. Oktober 2013 at 8:45

    Ja so ein RĂŒckzugsort ist was Feines!

    ♄ Franka

  • Antworten weissrausch 20. Oktober 2013 at 8:58

    Hallo Amy,
    wow…wie toll ist denn dein Tablett geworden … ich bin begeistert.
    Und die SchriftzĂŒge erst … es wird Zeit, dass Maggie ihren online-shop eröffnet – ich freue mich schon so darauf. Das mĂ€chte ich unbedingt auch mal probieren.
    Ich bin gespannt, was ihr noch alles gestaltet habt.
    Dein Rezept klingt so einfach …
    und sieht fertig so lecker aus!
    Danke auch dafĂŒr!
    Hab einen schönen Sonntag, liebe GrĂŒĂŸe von Katja

  • Antworten nic 20. Oktober 2013 at 10:25

    Liebe Amy,

    die pumpkin spices sind eine Mischung aus 2 El Zimt, 2 El Vanillezucker, 1 El Ingwer, 2 Tl Muskat, 1/2 Tl Piment, 1/2 Tl Nelken. Ich lasse manchmal Ingwer und Muskat weg, je nach Lust und Laune.
    Der Sirup fĂŒr den Kaffee besteht aus 250ml Wasser, 200g Zucker, 1 El pumpkin spices und 1 El KĂŒrbispĂŒree, 10 Min geköchelt und im KĂŒhlschrank etwa 2 Wochen haltbar. In die Milch fĂŒr die latte mischen und erwĂ€rmen.
    Liebe GrĂŒĂŸe, ♄nic

  • Antworten Steffi von fatto-incasa 20. Oktober 2013 at 10:32

    ohhh lecker.. leider passt Deine Tarte diesmal so gar nicht in meinen Abnehmplan.
    So ein Rueckzugsort ist was tolles..wobei ich sagen muss, dass ich mich in jedem unserer RĂ€ume zurĂŒckziehen wĂŒrde. Das ganze Haus ist genua so wie es fĂŒr mich passt.

    LG aus der Holledau, Steffi

  • Antworten Teacup-In-The-Garden 20. Oktober 2013 at 10:34

    Ein himmlischer Post!
    Der Laden sieht einfach traumhaft aus, das Buch hört sich spannend an und das Tablett ist so schön! (Von dem leckeren Kuchen will ich erst gar nicht anfangen…)
    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Markus

  • Antworten Angelika Leƛniak 20. Oktober 2013 at 10:56

    So viel Schönes, danke!
    Herzlichst
    Angelika

  • Antworten Anonym 20. Oktober 2013 at 11:05

    Liebe Amy,
    das Buch hatte ich auch schon mal in der Hand. Wie Du es beschreibst, dass hört sich sehr vielversprechend an. Deine köstliche Tarte lĂ€sst mir gerade das Wasser im Mund zusammen laufen. Leider passt so etwas leckeres derzeit nicht in meinen ErnĂ€hrungsplan. Es mĂŒssen Kilos runter, nicht rauf 😉

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Birgit

  • Antworten Our photos 20. Oktober 2013 at 11:43

    So viel Schönes, danke!
    Liebe GrĂŒĂŸe, RW & SK

  • Antworten Heavenly Rosalie 20. Oktober 2013 at 13:07

    Hallo Amy,
    wunderschöne Bilder – zum TrĂ€umen! Das Buch klingt sehr interessant. Es ist schön, ein Refugium zu haben, wo man wieder Kraft tanken kann.
    Viele liebe GrĂŒĂŸe und hab noch einen schönen Sonntag!
    Rosalie

  • Antworten justys 20. Oktober 2013 at 16:29

    Liebe Amy,
    hach, da brauchst Du doch gar nicht so traurig sein wegen Caatje, der Laden mit den verschiedenen Zimmern ist doch genauso schön nur halt mit anderen Schwerpunkten..was soll ich zum Essen sagen, Mist, ich habe Hunger….ja, vielleicht schaffen wir noch ein Treffen dieses Jahr,oh weh, alles wird zum Ende des Jahres immer so verplant, gelle??
    glg
    justys

  • Antworten Kati 20. Oktober 2013 at 16:36

    Ein super toller Kuchen – geht schnell, sieht gut aus und schmeckt bestimmt auch genauso gut!
    Auch ein tolles Buch, ich brauche auch 'mein' Zimmer um mich herum und fĂŒhle mich fast nur da richtig wohl!

    Liebe GrĂŒĂŸe
    -Kati

  • Antworten Maxie mal 20. Oktober 2013 at 18:54

    Liebe Amy, das ist mal wieder ein Post voller verschiedener Inspirationen und EindrĂŒcken. Farbenfroh und lebendig!! Toll!
    Liebe GrĂŒĂŸe sendet dir Maxie

  • Antworten Nessie 20. Oktober 2013 at 19:13

    Hallo liebste Amy,
    Der Kuchen sieht. So köstlich aus!!! Aber es sind doch nur 1x 120g Mehl, oder? Den probiere ich mal…
    LG Nessie

  • Antworten designbygutschi 20. Oktober 2013 at 19:16

    Liebe Amy,
    ich bin ein richtige Callwey-Verlag-Fan geworden … fĂŒr mich hat der Verlag die schönsten BĂŒcher …

    Ich ziehe mich gerne in den Garten oder in Die Natur zurĂŒck … klingt komisch … aber ich meine es so …

    Raus an die Luft – egal ob Regen oder Sonnenschein – etwas gehen … und schon hebt sich meine Stimmung.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Jutta

  • Antworten herzkram 20. Oktober 2013 at 19:37

    Liebe Amy,
    ein wirkliches Refugium habe ich nicht, obwohl meine Familie bestimmt "böse" sagen wĂŒrde, es ist die KĂŒche. :-)So ein Zimmer fĂŒr einen selbst hat schon was.
    Tolles Rezept und schöne Deko.
    LG
    Sissi

  • Antworten Moonshine & Wool 21. Oktober 2013 at 8:48

    Ach, was isses schön….!!!
    Alles herrlich, liebe Amy…von der Tonka geraspelten Tarte angefangen ĂŒber die Knallerbse bis zu den wirklich schön gestalteten Tabletts.

    Du hast einfach ein untrĂŒgliches (scharfes!) Auge fĂŒr die schönen Dinge dieser Welt und im Hippieladen wĂ€re ich auch stundenlang untergetaucht! ;))

    Wir Frauen haben eben ein HĂ€ndchen fĂŒr perfekte RĂŒckzugsorte, unser Zuhause!
    Beate XXX 🙂

  • Antworten Rostrose 21. Oktober 2013 at 15:23

    Liebe Amy,
    wirklich klasse der Laden auf Ibiza, da wĂ€re ich bestimmt auch fĂŒndig geworden – und ganz gewiss gibt es da auch schöne Dinge fĂŒr das eine oder andere "Damenrefugium" aus dem tollen Buch!
    Ich sag dir auch ganz viel DANKE fĂŒr deinen lieben Kommentar plus deine Zeilen zu meiner Mutter!
    Ganz herzliche RostrosengrĂŒĂŸe ♄♄♄
    Traude

  • Antworten WOHNPOTPOURRI 21. Oktober 2013 at 19:18

    Liebe Amy,
    oh ja jeder – egal ob Mann oder Frau – ich glaube jeder braucht einen RĂŒckzugsort! Ich habe einen im Garten und einen im Haus 🙂
    Ist dein tolles Tablett an deinem RĂŒckzugsort entstanden?
    Lieben Gruß
    Sabine

  • Antworten Shabby Landhaus 22. Oktober 2013 at 10:31

    Hallo Amy,

    bist zum BlĂ€ttern herzlich eingeladen…..nebenbei kannst du dir auch noch Wien ansehen :o)

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Sigrid

  • Antworten LiebeArtWerkstatt 22. Oktober 2013 at 19:42

    Liebe Amy,
    die Schockotarte ist zum anbeißen, wie soll ich jetzt da ran kommen.
    So fein !!!
    Liebe grĂŒĂŸe andrea.

  • Antworten zuckersĂŒĂŸe Äpfel 22. Oktober 2013 at 20:54

    Hallo Amy, Deine Posts sind immer der Wahnsinn! Zum Einen wunderschöne Bilder, zum Anderen immer gleich mehrere Themen zusammen. Deko, Einrichtung, ein Buch und diese leckere Tarte! Von der musst Du mir unbedingt etwas ĂŒbrig lassen 😉

    Liebe GrĂŒĂŸe, Tanja

  • Antworten Sand and Shells 23. Oktober 2013 at 8:47

    Das ist (mal wieder) ein ganz wundervoller Post, liebe Amy! Die farbenfrohen Bilder machen richtig Laune… kann ich gerade sehr gut gebrauchen, denn draußen vor meinem Fenster ist gerade "Weltuntergangsstimmung", dabei war gestern so ein feiner Herbsttag…

    Der Laden auf Ibiza ist ein Traum! Dass man dafĂŒr Zeit mitbringen sollte, kann ich mir gut vorstellen 🙂 Toll auch Dein Buchtipp zum Thema Refugien… so einen Raum wĂŒnsche ich mir schon sehr lange, bisher hat es aber aus PlatzgrĂŒnden nur zu einer privaten Ecke gereicht. Ich arbeite dran 🙂

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Jutta

  • Antworten Rosine 24. Oktober 2013 at 10:17

    Ich fang mal hinten an, liebe Amy. Also diese Knallererbsen erinnern mich total an meine Kindheit. Da wir als Kinder noch gaaaanz viel draußen spielen mußten, waren Knallererbsen der Knaller.
    Dann deine neue Schriftfolie find ich total schön!!!
    Das Bild von der Frau aus Kreuzberg erinnert mich sehr an Frida Kahlo (Malerin).
    Und wenn die Stulpen fĂŒr MĂ€nner in grau und mit einfachem Muster und passend zur MĂŒtze sind, bin ich deiner Meinung, doch !

    LG Rosinchen ♄♄♄

  • Antworten Happy-Sonne 24. Oktober 2013 at 14:30

    Liebe Amy
    Deine Bilder sind einfach toll! Dein Tablett sieht super aus. Mmmhhh…. und vielen Dank fĂŒr das leckere Rezept!
    Einen gemĂŒtlichen Abend wĂŒnscht Dir Yvonne

  • Antworten Nicest Things 24. Oktober 2013 at 23:21

    Liebe Amy,

    so viel Tolles in einem Post! Ich kann mich kaum entscheiden,aber am allerbesten finde ich glaube ich das bisschen Tonka im Kuchen 🙂

    Alles Liebe

    Vera

  • Antworten christina 25. Oktober 2013 at 15:57

    also ibiza wartet noch auf mich.
    einmal eine woche vor hunderten von jahren in san antonio und einmal zwischenstop am fÀhrhafen auf dem weg nach formentera. das ist noch
    nicht so das wahre ibiza. also, wenn ich bald mal richtig hinkomme, guck ich erst mal nach deinen tips!
    es leben die hippies, gell?!
    vielleicht kommt beate mal mit.

  • Hinterlasse einen Kommentar