Allgemein, gegessen, gemacht

diy:smugde sticks selbst gemacht & mmh:bebackener feta mit honig…

7. Juli 2019



erinnert ihr euch vielleicht, im januar habe ich in einem post über ein räucherritual für das neue jahr geschrieben. damals hatte ich ein von ibiza mitgebrachtes räucherbündel aus sommerkräutern verräuchert und mir vorgenommen dieses ritual im kommenden neuen jahr zu wiederholen und mir selbst und als geschenk für andere liebe menschen solche räucherbündel zu machen.

wie schön, dass mich die liebe smilla @smillaswohngefühl mit ihren räuchersticks an mein vorhaben erinnert hat.
insbesondere ihre idee diese jetzt im sommer (aprospos sommer, wo ist der eigentlich grad?) zur abwehr von mücken zu nutzen, hat mich angespornt sofort welche zu produzieren…

räucherbündel oder wie sie auch genannt werden, „smudge sticks“, selber herstellen ist ganz einfach und ratzfatz gemacht.
passende kräuter lassen sich überall finden, vielleicht sogar in der eigenen küche, auf dem balkon oder im garten.

was brauche ich dafür?

– kräuter nach belieben
– naturgarn
– schere

welche kräuter eignen sich gut zum räuchern? 

salbei – duftet stark aromatisch, harzig, klärt und reinigt die atmosphäre
thymian – duftet herb und würzig, hilft bei körperlicher und geistiger schwäche sowie müdigkeit
pfefferminze – duftet frisch, wirkt belebend, energetisierend für körper und geist
lavendel – duftet frisch und süß, wirkt ausgleichend, harmonisierend, bringt klarheit in die gedanken,
rosmarin – duftet würzig und erfrischend, wirkt anregend, reinigend und schützend
melisse – duftet zitronig frisch, wirkt aufhellend und beruhigend

die liste der kräuter und pflanzen mit denen man räuchern kann ist unendlich lang, denn die tradition des räucherns ist eine uralte.
die kräuter müssen übrigens nicht frisch gesammelt sein. man kann frische und getrocknete zweige mischen.

wie mache ich ein räucherbündel?

einfach alle zweige in gleicher länge zusammenfassen und dann beginnend an den stielen fest mit naturgarn in regelmäßigen schräg nach oben und wieder zurück fest umwickeln. das ende des bandes verknoten, abschneiden und das bündel dann zum trocknen aufhängen.




wenn sie ganz durchgetrocknet sind, können sie angezündet und verräuchert werden. nehmt unbedingt eine feuerfeste form oder unterlage und… achtung funkenflug!

da sie ordentlich rauch entwickeln können, sind sie eher für das verräuchern draußen geeignet. für den duft innen, geht man nur mal mit dem rauchenden bündel kurz duch die räume.
man könnte sie auch in ein lagerfeuer werfen oder auf die glut von grillkohle legen. und bis dahin sind sie drinnen eine schöne (und je nach den verwendeten kräutern auch eine duftende) dekoration.

mehr noch als im winter müssen bei mir gerichte schnell gemacht sein. etwas was ich häufig mache, ist feta im ofen backen mit cherrytomaten, frischem thymian, olivenöl und honig…

ich find`s yummy!




ein dessert zum nachtisch muss es für mich auch immer geben, und natürlich ebenso schnell gemacht sein!
„smashed pavlova“
zerstoßenes baiser in ein glas, schlagsahne mit vanille darauf und on top frische erdbeeren oder andere früchte. sündhaft 
lecker!

für heute verabschiede ich mich bei euch und sage innigsten dank für euren besuch und eure lieben worte 🙂
genießt einen WUNDERvollen sonntag!

xoxo amy

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Smillas Wohngefühl 16. Juli 2019 at 4:52

    Liebe Amy, endlich komme ich dazu hier einen Kommentar zu hinterlassen. Deune Räucher-Sticks sind so wunderbar geworden. Und die Idee, sie zum Trocknen wie ein Traumfänger zu arrangieren ist wirkluch zauberhaft! Jetzt fehlt uns nur noch das warme Sommerwetter, um abends lange draussen zu sitzen und mit dem Rauch die Mücken zu vertreiben.
    Liebe Grüße Smilla

  • Hinterlasse einen Kommentar