Allgemein, gegessen, gelesen, gemacht

liebeswunschkonfetti, global style & mmh:apfelzimttarte mit baiserhaube

9. Februar 2014

dieser post wird euch den rest geben 😉 
denn er ist vor allem aus resten entstanden… den resten der valentinsgirlande von letzter woche (klick hier), den resten von toilettenpapierrollen und einem teigrest… beginnen wir hiermit…






aus den papierresten der valentinsgirlande ist liebeswunschkonfetti entstanden…
























































was sich nun in dieser verpackung (siehe folgendes foto), gemacht aus einer toilettenpapierpappinnenrolle, befindet. 
wie viel sinn diese idee macht, bleibt der freien interpretation einer jeden konfettiherstellerin ĂŒberlassen. gedacht ist sie zum aufreißen und tadaaa… ĂŒberraschung… konfetti… happy valentine! 
ich hatte die idee auf einem blog gesehen, leider weiß ich nicht mehr bei wem. bitte melden, damit ich verlinken kann!!!




dies auf dem foto war nur mal der schnelle prototyp, die nĂ€chsten sind wirklich ganz hĂŒbsch geworden, aber ihr seht auf diesem bild schon die kleinen regentröpfchen und so konnte weder draußen und erst recht nicht drinnen fotografiert werden, einfach zu duster.
gemacht sind die pappherzschachteln recht schnell: papprolle an einem ende zusammendrĂŒcken und mit einem tacker zusammenheften. die andere seite, etwas verdreht ebenfalls zusammendrĂŒcken und heften. um die heftnadeln herum die herzform schneiden. dann nur noch bemalen. oder ihr beklebt die rolle schon vorher mit schönem papier. bevor ihr die zweite seite schließt, mĂŒsst ihr natĂŒrlich das konfetti einfĂŒllen! 😉


nun zum nĂ€chsten rest…
vom apfelcrumblenachtisch vor ein paar tagen hatte ich noch teig ĂŒber. gestern fiel mir ein, dass die teigkugel noch im kĂŒhlschrank liegt und habe daraus zwei kleine tartes mit Ă€pfeln und baiserhaube gezaubert… köstlich!








ihr braucht einen klassischen mĂŒrbteig (da habt ihr doch bestimmt ein rezept, ne?), den ihr mit etwas zimt wĂŒrzt. diesen drĂŒckt ihr in eine tarteform. raspelt einen apfel und belegt damit den teig, ich habe noch etwas zitronencreme dazu gegeben, weil ich ja nun eigelb vom eischnee ĂŒber hatte.
(fĂŒr
die zitronenfĂŒllung braucht ihr drei zitronen. die zitronenschale fein abreiben. zitronen auspressen (210 ml), 4 eier trennen und das eiweiß kalt stellen.
125 g butter auslassen und 150 g zucker zugeben. eigelb, zitronenschale und zitronensaft mit in den topf und bei milder hitze unter stĂ€ndigem rĂŒhren (nicht kochen
lassen !) 5-8 min. erwĂ€rmen, bis die flĂŒssigkeit dickflĂŒssig ist. abkĂŒhlen
lassen.)

dann schlagt ihr das eiweiß mit einer prise salz steif, gebt nach belieben puderzucker hinzu. wenn die tartes aus dem ofen raus und abgekĂŒhlt sind, gebt ihr die zitronencreme und den eischnee auf die apfeltartes. dann kommt der bruleebrenner zum einsatz, denn mit dem brĂ€unt ihr die baiserhĂ€ubchen, geht aber bestimmt auch mit der grillfunktion im backofen. 




das buch das ich euch heute vorstellen möchte, entfĂŒhrt in eine wundervoll farbenfrohe welt fremder kulturen und kontinente… global style 
wohninspiration aus aller welt von simone knauss 
erschienen im callwey verlag
dieses buch ist ein leidenschaftliches buch. angefĂŒllt mit dem reiz des fremden in einklang mit vertrautem, ist es voller inspiration. hier trifft alpenlĂ€ndischer wohnstil auf afrikanischen kolonialstil, ĂŒppige farben auf sanfte töne, prĂ€chtiges auf puristisches, rustikales auf zartes, kunstvolles auf kitschiges…























































im begleittext heißt es allerdings, das buch lindere das fernweh.
NEIN, das tut es nicht! es macht furchtbar sehnsĂŒchtig, weil es erinnert… z. b. an namibia




an eine amerikareise, die schon 10 jahre zurĂŒckliegt…


daran, dass ich soooo gerne mal marocco sehen wĂŒrde…

























































und ich ebenso gerne noch mal und mehr afrika erleben wĂŒrde…

























































mit diesen hĂŒbschen tausendschön verabschiede ich mich mit tausenddank an euch, fĂŒr euren besuch und lieben kommentare 😉
























































xoxo amy

Das könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

  • Antworten SelbstgemachteDinge 9. Februar 2014 at 9:23

    Liebe Amy,
    das ist ja eine nette Vaentinsverpackung. Von dem Kuchen wĂŒrde ich jetzt zu gern mal probieren und zugleich in dem schönen Buch schmökern. Callwey hat einfach tolle BĂŒcher.
    Ein schönes Wochenende,
    Manuela

  • Antworten Heavenly Rosalie 9. Februar 2014 at 10:53

    Liebe Amy,
    sĂŒĂŸ deine Herz-Konfetti!♄ Und dein Kuchen sieht ja schon so köstlich aus. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie er schmeckt …HUNGER! Das Buch ist wirklich schön und löst bei mir auch eher Fernweh aus.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Rosalie

  • Antworten RAUMKRÖNUNG 9. Februar 2014 at 11:31

    Liebe Amy,
    aus Deinen Resten hast Du aber wirklich Tolles gezaubert.
    Die Valentinsverpackung sieht wunderschön aus, aber Dein Kuchen – yummiiiieeehhh….
    Der war sicher oberköstlich.
    Dazu das wunderschöne Buch zum Schmökern – was will man mehr.
    Hab` einen entspannten Sonntag,
    liebe GrĂŒĂŸe
    Anja

  • Antworten Frau Kim 9. Februar 2014 at 12:34

    Liebste Amy,
    so ein wunderschöner Restepost *hach*, wenn bei dir aus Resten immer so etwas tolles entsteht, dann darfst du gern noch viel öfter aus Resten zaubern ;o)

    Wo du das Buch und deine Reise+Wunschziele erwĂ€hnst, habe ich hier total krĂ€ftig mit dem Kopf genickt, denn ich MUSS auch noch nach Marocco……am besten dann mit einem vollen Container zurĂŒck ;o) UND Namibia ist ein gaaaaaaanz großer Traum von mir. Schon frĂŒher wollte ich unbedingt eine Gepardenfarm in Namibia haben *seufz*……ok, heute bin ich zwar etwas realistischer und eine Reise wĂŒrde reichen, aber bis dahin mĂŒssen wohl weitere Bilder aus wundervollen BĂŒchern das Fernweh im Zaum halten.

    Ich danke dir fĂŒr den super schönen Post und wĂŒnsche dir einen entspannten Sonntag….
    Kim

  • Antworten Angelika Leƛniak 9. Februar 2014 at 12:40

    Was es nicht alles gibt! Klorollen haben doch so manch ein nĂ€chstes Leben. Beneidenswert! Ich z.B. benĂŒtze sie im Geigenunterricht zum Geradestreichen ;-). Ich war gerade in D und habe so manch ein von Dir vorgestelltes Buch in der Buchhandlung… liegen lassen mĂŒssen :-(, sie waren mir fĂŒr meinen polnischen Geldbeutel einfach zu… na, Du weißt schon :-). Zum GlĂŒck hat man das BĂŒcheranschauen in Buchhandlungen noch nicht verboten. WennÂŽs um das geht bin ich nĂ€mlich ein guter Kunde ;.)
    Alles Liebe und danke fĂŒr die SonntagslektĂŒre, auf die wohl sehr viele immer sehnlichst warten
    Angelika

  • Antworten WOHNPOTPOURRI 9. Februar 2014 at 13:10

    was fĂŒr entzĂŒckendes Konfetti 😉
    Das das heute ein "Restlpost" war hat Frau gar nicht gemerkt, ich fand interessant und informativ, wie immer!!!
    GGLG Sabine

  • Antworten Sandy N. 9. Februar 2014 at 14:10

    Uiii die Tartes muss ich ja wohl unbedingt nachbacken. Die sind genau mein Ding! Zimt und Äpfel,besser gehts nicht.
    LG
    Sandy

  • Antworten Tinka B. 9. Februar 2014 at 14:20

    Bei Dir gibt es immer so viel zu sehen!!! Die Törtchen klingen sowas an lecker, da hĂ€tte ich jetzt gern eins von 🙂 Und die Konfettiherzen sind klasse!
    LG
    Tinka

  • Antworten Sally 9. Februar 2014 at 15:24

    Ein rundum gelungener Post mal wieder. FĂŒr jeden ist was dabei und die Tartes? Mmmmm… die waren bestimmt oberlecker!

    Danke fĂŒr den Buch-Tip. Da dachte ich gleich an meine Mom, die sich ja vorgenommen hat, noch die ganze Welt zu bereisen und so sieht es auch langsam in ihrem Wohnstil aus. :-)))

    Liebe GrĂŒĂŸe von Sally

  • Antworten weissrausch 9. Februar 2014 at 16:29

    Hallo liebe Amy,
    du schaffst es wirklich jeden Sonntag mir ein LĂ€cheln ins Gesicht zu zaubern♄
    auch wennÂŽs aus Resten ist. Das muss unbedingt nachgearbeitet werden.
    Letzten Sonntag hast du mich mit deiner Tochter ĂŒberrascht.
    Ihr zwei HĂŒbschen …. allerdings gehst du eindeutig aus ihre Schwester durch. Und beide so kreativ – wie inspirierend muss das sein.
    Dein Törtchen duftet bis hier, allerdings trÀume ich noch immer von deinem Brot.
    Nun wĂŒnsche ich dir einen gemĂŒtlichen Rest-Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.
    Ich lass dir ganz ♄-liche GrĂŒĂŸe da,
    deine Katja

  • Antworten Ilona 9. Februar 2014 at 16:34

    Liebe Amy, das Rezept ist wieder gespeichert. Sieht wieder MEGALECKER aus.
    Deine Buchvorstellung weckt bei mir wieder die Sehnsucht nach SĂŒdafrika.
    Übrigens man sieht nicht, dass das alles Reste sind.
    Meine Reste sehen immer anders aus.
    Ich grĂŒĂŸe dich ganz lieb, Ilona

  • Antworten Doris M. 9. Februar 2014 at 17:13

    Oh wie fein . . . so ein feines Törtchen hÀtt ich jetzt zu gern ;O)
    Deine Bastel-Ideen sind wie immer grandios – und nach Marokko möchte ich auch sooooo gern . . . !
    Hab einen schönen Sonntagabend,
    Doris

  • Antworten Maxie mal 9. Februar 2014 at 17:42

    Liebe Amy, die Reste vom Feste! Dein Post ist wieder super geworden und wie immer kreativ-abwechslungsreich! Sehr lecker schaut auch das sĂŒĂŸe RestekĂŒchlein aus. 🙂
    Ich werde bald in SĂŒdafrika sein, dann sende ich dir ein paar persönliche GrĂŒĂŸe von dort!!!
    Alles Liebe Maxie

  • Antworten Tante Mali 9. Februar 2014 at 18:33

    Liebe Amy,
    die Valentinstagsidee ist wunderschön – und ĂŒber das Törtchen und das TrĂ€umen wollen wir hier schweigen und genießen.
    Schöne Zeit
    Elisabeth

  • Antworten Lina von SilbermandelÂŽs Welt 9. Februar 2014 at 19:48

    Liebe Amy
    tolle Restepost ;o) Das Konfetti ist spitze!!
    Und die Tartes (Mehrzahl?) schauen so lecker aus!!
    Das Buch klingt und schaut vielversprechend aus.
    WĂŒnsch Dir einen schönen Abend!
    Alles Liebe,
    Lina

  • Antworten justys 9. Februar 2014 at 20:15

    oooooooohhhhhhhhhhhhhh, wieder Hunger, Hunger Hunger….Amy, das ist so gemein..ich hier ab aufs Sofa, total kaputt von der Schufterei hier, endich ist der Sleeping Room fertig, grins…ja und dann hab ich ja Kohldampf ohne Ende..dann hier das Tarte, Amy..Amy, ich hab sooo Hunger, drĂŒck Dich Du Liebe
    Justys

  • Antworten zuckersĂŒĂŸe Äpfel 9. Februar 2014 at 20:27

    WAahh liebe Amy, diese Törtchen!!! Ich weiß es ja eigentlich schon. Immer wenn ich bei Dir gucken komme, geht danach der Heißhunger los. Aber ich kann nicht anders, ist halt immer so schön hier. Und lecker und die BĂŒcher so so farbenfroh. Ach ich mag alles 🙂

    Liebe GrĂŒĂŸe,Ttanja

  • Antworten La Casa blanca 9. Februar 2014 at 21:18

    Hmmmm liebe Amy, ich liebe Äpfel mit Zimt – soooo lecker!!! Die Törtchen hören sich super an :o) Wieso bekomme ich auf Deinem Blog immer Hunger?????
    Ja und as Konfetti ist total sĂŒĂŸ – eine wirklich schöne Idee.

    Ich wĂŒnsche Dir einen guten Start in die Woche und schicke Dir HerzensgrĂŒĂŸe

    Nicole

  • Antworten kerrie of sea cottage 9. Februar 2014 at 23:16

    If I was not afraid to fly I would be on a plane to Africa…I almost lived there! And studied to go.

  • Antworten Teacup-In-The-Garden 10. Februar 2014 at 4:57

    Das war wieder ein rundum schöner Post!
    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Markus

  • Antworten Sandra 10. Februar 2014 at 9:40

    ein königreich fĂŒr diesen apfelzimttarte. jetzt.
    schönen wochenstart und liebe grĂŒĂŸe,
    sandra

  • Antworten Rostrose 10. Februar 2014 at 15:28

    Liebe Amy,
    mich wĂŒrde das Buch bestimmt auch "fernwehig" machen (da gehört bei mir allerdings auch gar nicht viel dazu. Fernweh ist mein zweiter Vorname…) Da könntest du mich höchstens im Lande halten, indem du mir eine Apfeltarte machst und dazu Herzkonfetti in meine Haare streust…
    Super Resteverwertung!
    ☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌☌
    Alles Liebe, Traude

  • Antworten Tausendschön und Rosenrot 13. Februar 2014 at 21:23

    Liebe Amy,
    na, bei der genialen Resteverwertung muss ja gar nichts Neues mehr her, oder? Aber das Buch wĂŒrde ich mir schon noch in neu gönnen, ich liebe Crossover-Wohnstil! Und wenn Du nach Marokko fĂ€hrst, sag mir bitte Bescheid, ich komm mit.
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe,
    Karin

  • Antworten s'Shabbyhus 14. Februar 2014 at 7:36

    Liebe Amy
    Ein Valentinstag-Überraschungspost hast du da kreiert. WunderhĂŒbsche Idee mit den Konfettis. Die Einblicke in das schöne Buch sind wunderbar. Wie interessant ist es doch, andere Kulturen und HintergrĂŒnde kennenzulernen und zu erkunden. Ich mag die Vielseitigkeit und die Beweglichkeit des Denkens und in diesem Fall des Sehens. Hey, die Apfeltarte sieht ja toll aus. Wenn sie nur halb so gut schmeckt wie sie aussieht muss sie himmlisch schmecken :-). Ich nehme mir mal wieder vor, dass ich das eines Tages auch backen werde…..aber ich nehme mir manchmal zuviel vor und setze dann höchstens mal die HĂ€lfte um ;-), ich grĂŒsse dich lieb, Barbara

  • Hinterlasse einen Kommentar