Allgemein, gereist

Laos erleben-von Nong Khiaw zurück nach Luang Prabang…

23. Februar 2020

Das wird die letzte Etappe unserer Laos erleben Reise… von Nong Khiaw fahren wir für weitere vier Tage  zurück nach Luang Prabang. Ich freue mich sehr, noch einmal diese wunderschöne Stadt zu sehen, nur schade, dass es auch die letzten Tage unserer Reise sind.

Back to Luang Prabang

Auf der Nationalstraße 13 fahren wir zurück nach Luang Prabang, vorbei am Xayaburi-Staudamm. Ein paar Kilometer davor, sieht man was dieser Bau für die Dörfer an dieser Stelle bedeutet hat. Sie mussten evakuiert werden. Das ist aber sicherlich das kleinste Übel, denn vor allem bedeuten diese Staudämme unterbrochener Fisch- und Bootsverkehr und für viele, weniger Wasser und weniger Fische. Und das nicht nur in Laos, sondern auch für die angrenzenden Länder Vietnam und Kambodscha.

Auch diesen Anblick wollte ich euch nicht vorenthalten… so sehen die Toiletten in Laos aus. Dies ist eine Luxusvariante, weil… mit Toilettenpapier, fließend Wasser und sehr sauber.

Denn diese Toiletten muss man kennen, wenn man solche Schilder auf den Toiletten in den Hotels sieht… 😉

Gekocht wird, zumindest auf dem Land, auf Feuerstellen im Freien oder in solchen Küchen.
In diesen großen Töpfen köchelt meist eine leckere Pho (Suppe), die hier gerne zum Frühstück gegessen wird.

Die Pak Ou Höhlen

Die Pak-Ou-Höhlen liegen auf unserem Weg nach Luang Prabang und zählen zu den beliebtesten Bootstouren auf dem Mekong. Diese liegen etwa 25 km nördlich von Luang Prabang und sind ein wichtiger buddhistischer Pilgerort.

Die Höhlen beherbergen an die 4.000 Buddha-Statuen, die sowohl während des Indochina-Kriegs dort versteckt wurden, als auch von Pilgern mitgebracht wurden.

Villa San Resort und Spa

Wir wohnen im schönen Villa San Resort und Spa, am Rand von Luang Prabang.

Ich habe in Zimmer 704 gewohnt… keine Ahnung, warum ich das fotografisch festgehalten hab, während ich relevantere Details im Nachhinein vermisse… 🙂

mit kleiner Terrasse …

und einem traumhaften Blick in die umliegende Natur… die sich auch hier am Morgen in Nebel gehüllt zeigte…

Gleich hinter der Wohneinheit in der wir wohnten, führte ein kleiner Holzweg zu einem zauberhaften kleinen Lotusblütenteich…

 

Das gesamte Resort war wunderschön gestaltet. Überall kleine Wohneinheiten, Wasser, Skulpturen, viel Grün…

Klar, Pool gab`s auch.

Am liebsten bin ich abends noch ein paar Runden im Pool geschwommen…

Verschiedenste Orte sich hinzusetzen und den Blick schweifen zu lassen…

Ebenso ein schöner Spa-Bereich…

Natürlich konnte ich es auch hier nicht lassen, auf die Schnelle kleine Kränze zu binden oder Blütenarrangements am Ganesha abzulegen… 😉

 

Überall gab es aber auch Schalen, die ganz liebevoll vom Hotelpersonal dekoriert waren…

Megatoll, dass das Resort einen eigenen Garten hatte, aus dem Gemüse und Kräuter täglich frisch auf den Tisch kamen…

Hier werden grad Kokosnüsse geerntet…

Tat Kuang Si -Taumhafter Wasserfall vor üppiger Dschungelkulisse

Auch die letzten Tage haben wir natürlich nicht liegend am Pool oder im Garten verbracht.
Hier sind wir auf dem Weg zum  Kuang Si Wasserfall.

Das türkis leuchtende Wasser stürzt an der höchsten Stelle ca 30 m in die Tiefe und fließt über mehrere Naturpools ins Tal hinab.
Nach kurzem Fußmarsch erreicht man das untere Ende der berühmten Wasserfälle und schon da ist man beeindruckt…

Wer ein paar Faulpelze sehen möchte findet gleich neben dem Eingang ein Gehege mit asiatischen Schwarzbären, die vor Wilderern gerettet wurden…

Wenn der schon so wundervoll in der Trockenzeit aussieht, wie muss das hier wohl zur Regenzeit aussehen???

Am liebsten hätte ich so einige Pflanzen ausgebuddelt und mit nach Hause genommen…

An den Ausläufern des Wasserfalls liegt ein kleines Resort und ein idyllisches Restaurant in dem wir Mittag gegessen haben…

Neben der Terrasse ein kleiner Wasserfall-Pool, in dem man auch baden durfte…

Kamera auf den Tisch gelegt und mal eine Langzeitbelichtung probiert, weil ich den Effekt des weichen Wassers so mag. Ist mir nicht so 100% gelungen, aber im Ansatz 🙂

Luang Prabang genießen

Auch wenn wir mittlerweile schon viele Tempel gesehen hatten, wurden wir nicht müde weitere Tempel zu besuchen.

Diese kleinen Häuschen sind wichtiger Bestandteil eines Rituals bei dem sie befüllt werden, mit wichtigen Dingen wie Kleidung, Essen und Trinken etc.

Wenn ich es richtig verstanden hab, ist es ein Zuhause für die Seelen die noch in der Zwischenwelt unterwegs sind…

Geschirr der Mönche…

Besen mit Dosen gefertigt, eine tolle Idee, nicht wahr?!

In Luang Prabang gibt es außer vielen Tempeln,  unzählige hübsche Restaurants und Cafès… teilweise sehr stylish und oft auch mit herrlichem Blick auf den Mekong.

Und zauberhafte kleine Läden mit traditionellem Handwerk. Die Preise sind europäisch, zum Schnäppchenpreis gibt es hier nichts. Ich persönlich finde das richtig! So oft wird „erwartet“, dass arme Menschen/Länder ihre Dinge zu Mindestpreisen verschleudern.

Wo man auch hinblickte, schöne Details…

Oh, dieses Foto hat mir sooooo gut gefallen, leider konnte ich es nicht ohne Spiegelungen aufnehmen. Ein Bild wie ich es selbst gerne gemacht hätte…

Diese Stoffe waren so ganz typisch für hier…

Ein kleines Täschchen ist zur Erinnerung mit nach Bremen geflogen…

 

Diese Sterne hängen zu Hauf hier zum Lichterfest, das leider zu einer anderen Jahreszeit stattfindet und wir nicht erlebt haben. Einen Stern hätte ich gerne mitgenommen, aber sie waren leider zu sperrig für den Transport mit dem Flugzeug.

Der letzte Abend – Abschiedsessen im Manda de Laos

Am letzten Abend wollten wir nochmal in ganz besonderer Atmosphäre essen gehen und hatten einen Tisch im Manda de Laos reserviert.

Anstoßen mit fruchtigleckeren Cocktails auf den so WUNDERvollen Urlaub. Wir waren ein großartiges Reiseteam.

Als es zu dämmern begann, wurden gefühlt Hunderte von Lichtern entzündet…

Am nächsten Tag ging es zurück nach Hause…
Luang Prabang – Bangkok – Frankfurt – Hamburg – Bremen

Wo der Mönch wohl hinwollte?

Für heute bedanke ich mich für euren Besuch und freue mich riesig wenn ihr einen Kommentar hinterlasst, ob euch Laos auch so gut gefallen hat, wie mir.

Genießt einen gemütlichen Sonntag!

XoXo Amy

 

 

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten Silvia 23. Februar 2020 at 8:18

    Was für schöne Bilder und toller Einblick in ein anderes Land und Kultur. Danke, das du uns so mitgenommen hast.

    • Antworten Amy 23. Februar 2020 at 16:17

      Vielen Dank liebe Silvia, freut mich sehr, dass dir der Laospost gefallen hat!
      Schön, dass du mitgereist bist!
      Herzlichste Grüße
      Amy

  • Antworten Doris Kluge 23. Februar 2020 at 9:01

    Liebe Amy, vielen Dank für die wunderschönen Bilder und Eindrücke von Laos. Als wenn man ein bisschen dabei gewesen wäre. Durch die Dr. Siri Bücher von Colin Cotteril war mir Laos bekannt jetzt habe ich traumhafte Bilder dazu.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Doris

    • Antworten Amy 23. Februar 2020 at 16:16

      Herzlichen Dank liebe Doris, das freut mich!
      Dr. Siri kenne ich gar nicht, danke für die Inspiration!
      Genieße einen wunderbaren Sonntag!
      Herzlichst Amy

  • Antworten Julia 23. Februar 2020 at 16:31

    Ich finde Bilder und Reise großartig und hab mich an jedem einzelen gefreut, auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, ich wäre zu zu gerne auch dort gewesen!
    Schönen Sonntag Abend, liebe Amy!

    • Antworten Amy 23. Februar 2020 at 18:02

      Ach, liebe Julia, wiederhole dich nur so oft du magst, ich freue mich darüber und danke dir herzlichst.
      Genieße einen schönen und gemütlichen Sonntagabend!
      Alles Liebe
      Amy

  • Antworten Vera 23. Februar 2020 at 16:57

    Als stille Leserin bzw. bewundernde Betrachterin deines Blogs und deiner Instagram-Bilder möchte ich dir danken für die Teilhabe an deiner Reise. Wunderschön !
    Liebe Grüße, Vera

    • Antworten Amy 23. Februar 2020 at 18:00

      Ich danke DIR, liebe Vera für deinen Besuch und deine lieben Zeilen! Freu mich ganz doll darüber!
      Hab einen gemütlichen Sonntagabend!
      Herzlichste Grüße an dich…
      Amy

  • Antworten Karen 23. Februar 2020 at 17:28

    Liebe Amy, vielen Dank für die tolle Reise mit dir. Die Photos sind wunderschön.

    • Antworten Amy 23. Februar 2020 at 17:59

      Liebe Karen, hab herzlichen Dank für deinen Besuch und dein schönes Kompliment, ich habe mich seeeehr darüber gefreut!
      Genieße einen zauberhaften Sonntagabend!
      Beste Grüße an dich…
      Amy

  • Antworten nic 23. Februar 2020 at 20:12

    Liebe Amy, als bekennender Dr. Siri Paiboun-Fan konnte ich mir so richtig vorstellen, wie er dort mit Genosse Civilai auf einem Baumstamm sein Banh Mi frühstückt…herrlich, vielen Dank für die schönen Fotos. Das letzte Bild des Wasserfalls fände ich eine wunderbare Fototapete! 😀 ♥nic

    • Antworten Amy 28. Februar 2020 at 17:24

      Liebe Nic, hab Dank für deine netten Zeilen, über die ich mich immer sehr freue! Und vor allem daaaanke für die literarische Inspiration. Dr. Siri Paiboun kannte ich nicht, werde ich jetzt aber lesen!
      Genieße ein wunderbares Wochenende!
      Alles Liebe
      Amy

  • Antworten Andrea Rita Angelina Springer 24. Februar 2020 at 8:34

    Liebe Amy,
    ich schreibe heute zum ersten Mal, obwohl ich schon seit längerem fast täglich Deine Seiten besuche.
    Du hast großes Talent und einen guten Blick beim Fotografieren, was die Bilder von Laos wieder beweisen. Einfach sehr beeindruckend – Aufnahmen. Leute und Land.
    Ebenso bin ich begeistert von Deinen Beiträgen in diyhochdrei, gegessen, gelesen und gemacht!
    Vielen Dank und liebe Grüße von Andrea

    • Antworten Amy 28. Februar 2020 at 17:22

      Liebe Andrea, daaaaaanke für deine herzlichen Zeilen und schönen Komplimente. Habe mich wirklich sehr darüber gefreut.
      Ich hoffe, dass du weiterhin Spaß an meinen Beiträgen hast!
      Genieße ein wundervolles Wochenende!
      Herzlichst Amy

    Hinterlasse einen Kommentar