Allgemein

DIYhochdrei:Stoff trifft Papier – Bunte Bücher und Kästchen selbst gestalten

7. November 2021

Ein bisschen Kreativität und das richtige Material können wundervolles vollbringen…

Im August diesen Jahres waren wir endlich mal wieder in einer „echten“ Werkstatt zu Gast.
Im schönen Hamburg haben wir die liebe Sylke von Scatoli-die kleine Papeterie im Norden besucht. In dieser kleinen feinen Werkstatt entstehen, mit viel Liebe zum Detail, wundervollste Kalender, Skizzenbücher, Poesiealben, Notizbücher, Kästchen, Gästebücher, Fotoalben, Babytagebücher, Ordner und Schwangerschaftstagebücher.
In diese Welt der Stoffe, Farben und Papiere sind wir für einen Tag lang Hals über Kopf eingetaucht… wir wollten wissen wie es geht und selbst bunte Bücher und Kästchen gestalten.
Ich musste einfach mal alles aufzählen, was es an schönen Dingen bei Sylke gibt, denn schließlich ist Herbst und das bedeutet, die Weihnachtszeit naht und das wiederum heißt, dass wir uns auf die Suche machen nach feinen Geschenken für unsere Liebsten.
Und ich finde diese kunstvollen Werke von Sylke sind ganz wundervolle Geschenkideen.

Erst einmal haben wir natürlich neugierig die Werkstatt erkundet… uns inspirieren lassen von den vielen Stoffen, Papieren, fertigen Dingen…

Wohin auch das Auge blickte, gab es was zu entdecken… Oh, Stuckdecken! Wie schöööön! 🙂

Im Flow der Farben und Muster

Nun aber los… Als erstes wollten wir ein Buch herstellen.
Sylke hatte unsere Arbeitsplätze schon liebevoll hergerichtet, so konnten wir sofort loslegen.

Wir mussten uns NUR für ein Stoffmuster entscheiden… 🙂

Für das Kästchen fiel meine Wahl auf einen bunten Mustermix mit einem Hauch von Indien und Ibiza. Doch dazu später.

Gaaaanz untypisch für mich, fiel die Wahl des Stoffes für das Buch aus… gelb (was so gar nicht meine Farbe ist) und minimalistisch (was so gar nicht meine Art ist) im Design.

Dann wurde geschnitten und geklebt…

…bis wir die ersten Werke stolz zum Trocknen weglegten.

Für den Abschlussprozess erwartete unsere Bücher noch ein tolles Highlight… Sylke zeigte uns ihre neueste Errungenschaft, eine Prägemaschine, mit der Bücher und Kästchen z.B. durch Namen personalisiert werden können. Wir entschieden uns für das Wort „create“ auf unseren Buchcovern.

Als nächstes haben wir Kästchen gebaut… völlig im Flow… ein wundervolles Gefühl, kein Hunger, kein Bedürfnis auszuruhen, einfach nur pure Glückseligkeit im Schaffen.

Als aber der Duft von verschiedenen Quiches durchs Haus zog, mussten wir uns eingestehen, dass kreativ sein glücklich macht, aber irgendwann doch auch müde.
Nach der köstlichen Auszeit haben wir dann aber tatsächlich alle noch ein kleines Büchlein gefertigt… 😉

Tu alle Dinge mit ganz viel Liebe… und schreib sie in ein schönes Buch!

Wer liebt sie nicht, kleine Notizbücher perfekt zum Dokumentieren, von aufgefangenen oder selbst entworfenen Gedanken, für Alltagsnotizen oder Lebensweisheiten, Zaubersprüchen, Skizzen, Kritzeleien, Ideen etc..
Meistens finde ich sie so schön, dass ich sie irgendwo sichtbar hinlege oder ins Regal stelle, weil ich mich nicht traue etwas hineinzuschreiben. Die leeren Seiten flößen mir irgendwie Ehrfurcht ein, sie sollen rein und perfekt bleiben. Wer kennt`s?

Mit einem kleinen „Trick“, habe ich die Hemmschwelle weißer leerer Seiten überwunden… mir hilft es hier und da Seiten mit Zitaten zu beschriften oder sie mit Bildern aus Zeitschriften oder Fotos zu bekleben. Irgendwie fällt es mir dann leichter anzufangen reinzuschreiben.
Ein Buch auf diese Weise als Geschenk vorzubereiten ist doch auch eine schöne Idee, oder?!

Wenn die Verpackung Teil des Geschenks ist

In diesem Jahr steht das Geschenke verpacken bei mir ganz im Sinne von zero waste. Ich habe die japanische Tradition entdeckt, Geschenke mit einer bestimmten Technik in Tücher einzuwickeln. So ein Tuch nennt sich Furoshiki. Auf meinem Instaaccount habe ich solche Tücher gezeigt.
Aber ganz wunderbar und ebenfalls zero waste ist natürlich so ein Kistchen als Geschenkverpackung

Deckel auf, Präsent rein, Schleife drum… fertig!

Ein Geschenk im Geschenk…

Wir fragen – Sylke antwortet…

Wer bist du und was machst du?
Ich heiße Sylke und habe ursprünglich Kinderkrankenschwester gelernt und auf der Neonatologie in Berlin gearbeitet.
Dann habe ich meinen Mann kennengelernt, der mich nach Hamburg geholt hat.
Mein Mann unterstützt mich inzwischen tatkräftig, und auch bei unserem Sohn hole ich mir gerne Ratschläge.
Wir leben im Norden von Hamburg (der Sohn inzwischen in Barcelona) und lieben das Meer.
Ich liebe Italien, Dänemark, Barcelona, das Meer und natürlich Hamburg (die schönste Stadt der Welt 😉 )

Seit wann machst du was du tust?
Eigentlich schon recht lange. Ich habe meinen ersten Kurs gemacht als unser Junior in die Schule kam. Eine Freundin nahm mich mit zum Buchbinderkurs. Da hat es mich sofort erwischt. Ein Kurs kam zum anderen. Irgendwann habe ich selbst Kurse gegeben.
Dann kamen Umzug und Jobwechsel und ich habe einige Jahre pausiert.
Doch vor 6 Jahren hat es mich dann wieder gepackt und ich habe mich selbstständig gemacht.

Wie bist du dazu gekommen?
Nach der Geburt unseres Sohnes gefielen mir die angebotenen Fotoalben nicht. Da habe ich schon ein wenig experimentiert. Dann kam der erste Buchbinderkurs. (siehe oben)

Wer oder was inspiriert dich?
Eigentlich alles um mich herum. Farben in der Natur, Farbkonzepte in Geschäften, Wünsche von Kunden, Gespräche mit Freunden.

Welche Materialien nutz du und warum gerade diese?
Angefangen habe ich hauptsächlich mit Papieren. Doch inzwischen bin ich hauptsächlich bei Stoffen und Buchbinderleinen. Sie haben einfach eine angenehmere Haptik.

Was sind deine Lieblingsmotive?
Oh, das ist schwer zu sagen. Für Kinder mag ich am liebsten Elefanten. Die Motive dürfen aber nicht zu verspielt sein.
Ansonsten mag ich alle Blau/ Grün Töne und Punkte in allen Varianten.

Was liebst du an deinem Job?
Ich liebe es mir neue Kombinationen auszusuchen, neue Stoffe zu entdecken und natürlich die freie Zeiteinteilung.
Ich arbeite sicher mehr als zu meiner Angestelltenzeit, doch es macht mir Spaß, viel Spaß.
Ich liebe es anderen eine Freude zu machen.

Was macht deinen Arbeitstag perfekt?
Wenn ich es tatsächlich schaffe, meine ToDo Liste abzuarbeiten, wenn neue Stoffe kommen und wenn ich eine neue Idee umsetzen kann.
Das schöne an meinem Arbeitstag ist aber immer wieder, dass es mir Spaß macht was ich tue.

Dankeschön liebe Sylke!

Nun bin ich wie immer sehr gespannt, auf die Posts meiner DIYhochdrei Kolleginnen, ihr auch?

Evi @mrsgreenhouse klick hier
Smilla @smillaswohngefühl klick hier

Dich interessiert es, mehr Posts von DIYhochdrei zu sehen?

DIYhochdrei Kreativ zu Hause mit Vivian von Bags & Pieces klick hier
DIYhochdrei Siebdruck zu Hause mit Sarah aus der Silberfabrik klick hier
DIYhochdrei Kreativ zu Hause mit Kathrin von Keramik2go klick hier
DIYhochdrei zu Besuch bei der Textildesignerin Orike Muth klick hier
DIYhochdrei zu Besuch in der Handdruckmanufaktur Stempel Jazz bei Juli & Tim Logemann klick hier
DIYhochdrei zu Besuch bei der Modedesignerin Julia Starp klick hier

Für heute bedanke ich mich für euren Besuch und wünsche euch einen schönen Sonntag!

XoXo Amy

Wer und was ist eigentlich DIYhochdrei?

DIYhochdrei ist eine Plattform für alle kreativ Schaffenden, die mehr Aufmerksamkeit für ihre Werke, eine größere Reichweite und ein inspirierendes Netzwerk möchten.

Und so funktioniert das Format: Wir – amy @einfallsreichblog, Evi @mrsgreenhouse.de und Smilla @smillaswohngefuehl besuchen spannende Werk- und Wirkstätten. Einen Tag lang begleiten wir fotografisch die Arbeit vor Ort und probieren und produzieren selbst. Aus all den Fotos, Videos, Erfahrungen etc. entsteht eine individuelle Werkstattgeschichte, die zu einem verabredeten Datum auf unseren drei individuellen Blogs und auf Instagram @diyhochdrei online gehen. Für alle Kreativschaffenden/Werkstattbesitzer: meldet euch gerne bei Interesse  einfach mit einer persönlichen Nachricht!
Wir setzen uns dann mit euch in Verbindung!

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Heike 7. November 2021 at 10:00

    Was für ein schönes Handwerk…
    Gelb ist eigentlich auch nicht meine Farbe, aber die Bücher sehen toll aus.
    Liebe Grüße von
    Heike

  • Hinterlasse einen Kommentar